Natur im Bild


Naturfotografie Heidi und Urs Jost
 

Wer sind wir?  


Heidi Jost

Als ich vor 37 Jahren zur Handarbeits-lehrerin ausgebildet wurde, entdeckte ich das Flair fürs Gestalten. Damals wäre es mir aber kaum in den Sinn gekommen, stundenlang einem Käfer nachzukriechen, um ihn optimal in Szene zu setzen. Mit meinem Mann zusammen entdeckte ich natürliche Lebensräume und erlebte, dass die Natur unerschöpflich ist und der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Damit ein natürliches und authentisches Bild entsteht, musste ich die Zusammenhänge im jeweiligen Lebensraum verstehen lernen. Die Kontakte und die Kurse bei Biologen, Herpethologen und Ornithologen haben mir dazu verholfen, dass ich die Natur neu und durchs Fotografieren intensiver erlebte. Auch wenn ich zum Teil direkt vor der Haustüre fotografiere, geschieht dies ohne jegliche digitale Manipulationen. Es ist mir ein Anliegen, ein reales Bild zu kreieren, das etwas Unberührtes und Ungestörtes abbildet. Ein Bild, das lebt und den Betrachter berührt. Ich kann stundenlang ausharren und warten, bis sich ein Tier im schönsten Licht und von seiner interessantesten Seite zeigt und mich schliesslich als Teil ihrer Umgebung akzeptiert. Dann bin ich auf „du“ und „du“ mit jedem Käfer.

Werdegang/Tätigkeiten:
Geburtsort:                               Oberurnen GL, 11. 03. 1961
1977 - 1981:                             Ausbildung zur Handarbeitslehrerin in Baldegg LU
seit 1981:                                  Handarbeitslehrerin im Schulhaus Rüeggisingen in Emmen
1996 - 2009:                             Diverse Projekte für eine naturnahe Umgebung ums Schulhaus  
                                                 planen, realisieren und ihre Pflege aufrecht erhalten
01.09.2008 bis 31.12.2012:     Gemeinderätin und Schulverwalterin der Gemeinde Knutwil

Ausstellungen:
2017                                         Fotoausstellung im Zehntenhof Knutwil
2015                                         Fotoausstellung zum zum 20 jährigen Jubiläum der Bossart und Partner AG, Gettnau
Herbst 2008                              Fotoausstellung im Pflegeheim Steinhof, Luzern
Frühling 2008                           Fotoausstellung im Altersheim Reichenbach, BE
März bis August 2007              Fotoausstellung im Naturmuseum Luzern
Jan. bis März 2007                   Fotoausstellung im KKL Uffikon, LU
Dezember 2006                        Aus Weiden geflochtene Lichtkugeln; Ausstellung im Pflegeheim Steinhof, Luzern
November 2006                        Fotoausstellung in St. Erhard

Weitere fotografische Projekte:
2018                                         Zur Verfügung stellen von Fotos für den Reptilienatlas des Kantons Luzern,
2016                                         Zur Verfügung stellen von Fotos für den Amphibienatlas des Kantons Luzern,                       
2010                                         Fotographische Dokumentation von ökologisch aufgewerteten Feuchtgebieten im 
                                                 Kanton Luzern vom Auftrag der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa)
2008                                         Naturkundliche, fotografische Studien auf dem Firmengelände der Dottikon ES

 

Heidi im Pressespiegel:

Auf der stetigen Suche nach Glücksgefühlen
Luzernerzeitung , August 2015
SKM_C284e15111214320.pdf (1.03MB)
Auf der stetigen Suche nach Glücksgefühlen
Luzernerzeitung , August 2015
SKM_C284e15111214320.pdf (1.03MB)




Naturfotografin Heidi Jost
Surentaler Anzeiger, August 2015
Surentaler Anzeiger - Trienger Anzeiger » Aktuell » Grosse Leidenschaft: Naturfotografin Heidi Jost.pdf (151.94KB)
Naturfotografin Heidi Jost
Surentaler Anzeiger, August 2015
Surentaler Anzeiger - Trienger Anzeiger » Aktuell » Grosse Leidenschaft: Naturfotografin Heidi Jost.pdf (151.94KB)





 

Urs Jost

Seit meiner Primarschulzeit interessiere ich mich für Reptilien und Amphibien. Meine ersten feldherpetologischen Erfahrungen sammelte ich im Rahmen von Familienferien in Istrien (Kroatien). In den folgenden Jahren habe ich verschiedene Reptilien und Amphibien im Terrarium gehalten und auch vermehrt. In der Zwischenzeit hat sich das Interesse an der Herpetofauna vor allem auf das Beobachten und Fotografieren der Tiere im natürlichen Lebensraum verlagert. Als weitere Interessengruppen sind Libellen und Schmetterlinge hinzugekommen. Zu dem engagiere ich mich im Rahmen von verschiedenen Projekten im lokalen Naturschutz.

Werdegang/Tätigkeiten:

Geburtsort:                           Emmen LU, 04. 07. 1961
1982 - 1986:                         Ausbildung zum Architekten FH in Horw LU
seit 1986:                             Tätig als Architekt, Bauleiter und Kostenplaner
2000 bis 2016:                     Präsident der Schildkröteninteressengemeinschaft Schweiz SIGS
seit 2011:                             Betreuung der Amphibienzugstelle Hagimoos, Kottwil, im Auftrag des Kanton Luzern
seit 2013:                             Mitarbeit beim Ringelnattern-Artenhilfsprogramm des Kanton Luzern

Publikationen in der Zeitschrift ELAPHE

Schlangenhochzeit am Lopper
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T45_072_073_Feldnotizen.pdf (1.35MB)
Schlangenhochzeit am Lopper
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T45_072_073_Feldnotizen.pdf (1.35MB)


 

Ringelnatter frisst Wasserschnecke
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T33_086_087_Feldnotizen.pdf (403.63KB)
Ringelnatter frisst Wasserschnecke
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T33_086_087_Feldnotizen.pdf (403.63KB)


 

Seltene Amphibien im Kanton Luzern
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T53_086_087_Feldnotizen.pdf (1.2MB)
Seltene Amphibien im Kanton Luzern
Zeitschrift Elaphe, Rubrik Feldnotitzen
T53_086_087_Feldnotizen.pdf (1.2MB)


 


Publikationen in der Zeitschrift TESTUDO

2013 Neue Anlage für Europäische Sumpfschildkröten im Natur- und Tierpark Goldau

2011 Die Tunesische Landschildkröte (Testudo graeca nabeulensis): Beobachtungen in Nordtunesien und Bemerkungen zur Haltung und Nachzucht.

2008 Totalrevision der Tierschutzverordnung

2008 Die Schildkrötenfauna Nordtunesiens - Teil 2: Maurische Bachschildkröte (Mauremys leprosa) & Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)

2007 Die Schildkrötenfauna Nordtunesiens - Teil 1: Tunesische Landschildkröte (Testudo graeca nabeulensis, HIGHFIELD 1990)

2006 Rote Liste gefährdeter Reptilien in der Schweiz 2005 - Die Europäische Sumpfschildkröte ist in der Schweiz offiziell heimisch

2005 Bei den Spornschildkröten im Senegal

2004 A Cupulatta - das Schildkrötenzentrum auf Korsika

2004 Die Dreikiel-Wasserschildkröte, Mauremys mutica (CANTOR, 1842): Bemerkungen zur Haltung, Nachzucht und Aufzucht