Natur im Bild


Naturfotografie Heidi und Urs Jost
 

Reiseberichte

Seit Jahren bereisen wir vor allem die Schweiz, Südeuropa und Nordafrika auf der Suche nach spannenden naturkundlichen Beobachtungen und Fotomotiven.
Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie mit kurzen fotografischen Reiseberichten an unseren Erlebnissen teilhaben lassen.  


Thrakien, 15. April bis 03. Mai 2019

Unsere Frühlingsferien verbrachten wir dieses Jahr in Nordgriechenland. Zum ersten Mal nahmen wir uns 3 Wochen Zeit, um den Norden Griechenlands von der Hafenstadt Igoumenitsa im Westen bis nach Alexandroupolis an der Türkischen Grenze zu bereisen. Als Erstes haben wir uns während dreier Tage die Gegend der Meteora-Klöster angeschaut. In den 2 Wochen in Thrakien waren wir dann auf intensiver suche nach Reptilien, Amphibien, Insekten und Vögeln. Unsere Wunschart, die Bergotter, haben wir am letzten Tag in Thrakien gefunden. Auf der Rückreise haben wir uns noch 2 Tage im Pinios-Delta umgeschaut und interessante Tiere und Pflanzen fotografiert.


 

Wallis, 29. Juli bis 04. August 2018

Die Woche mit dem Nationalfeiertag (1. August) verbringen wir, wie auch schon, im Haus von Heidis Schwester Luzia in Leuk. Das Haus befindet sich mitten in einem Weinberg. Innert kürzester Zeit ist man in sehr unterschiedlichen Lebensräumen, wie der Felsensteppe, dem Pfynwald, den Auengebieten der Rohne, in Bürchen, dem Valle d'Annivier oder dem Turtmanntal. Die Anreise ins Simplongebiet dauert etwas länger, ist aber in den Ferien problemlos zu machen. Ziel unseres Aufenthaltes ist es, die vielfältige Schmetterlingsfauna des Wallis zu beobachten und zu fotografieren.



Wallis, 31. Mai bis 02. Juni 2018

Das "Brücken-Wochenende" über Fronleichnam verbringen wir, wie auch schon, im Haus von Heidis Schwester Luzia in Leuk Stadt. Das Haus befindet sich mitten in einem Weinberg. Innert kürzester Zeit ist man in sehr unterschiedlichen Lebensräumen, wie der Felsensteppe, dem Pfynwald, den Auengebieten der Rohne oder dem Lötschental. Ziel unseres dreitägigen Aufenthaltes ist es, die vielfältige Schmetterlingsfauna des Wallis zu beobachten und zu fotografieren.


 

 

Marokko 02. bis 11. April 2018, Teil 1

Die Osterferien 2018 verbringen wir mit einer grossen Reisegruppe (45 Personen) der Naturus GmbH im Süden von Marokko. Wie immer ist die Reise von Peter Wiprächtiger hervorragend organisiert und rekognosziert. Durch die Teilnahme von verschiedenen Spezialisten (Ornithologen, Enthomologen, Herpetologen und Botanikern) ist ein sehr grosses naturkundliches Wissen in der Gruppe vorhanden. 
Leider ist das Wetter für herpetologische Beobachtungen eher etwas zu kühl. Nur ein paar wenige Geckos lassen sich in der Nacht aufspüren.


Marokko 02. bis 11. April 2018, Teil 2

Im zweiten Teil der Osterferien 2018 logieren wir in Agadir. Von hier aus unternehmen wir verschiedene Tagesexkursionen in die verschiedenen Lebensräume der Umgebung. Wie im ersten Teil schon erwähnt, ist die Reise auf der Homepage der Naturus GmbH mit Reiseberichten und Artenlisten ausführlich dokumentiert.
Leider ist das Wetter für herpetologische Beobachtungen auch in der Gegend von Agadir eher etwas zu kühl. Vor allem die Nächte sind zu kühl. Nur ein paar Geckos zeigen sich in der Nacht.



Peloponnes, Griechenland, 01. - 14. Oktober 2017

Teil 1:
Naturkundliche Beobachtungen in Kalogria, am Prokopos-See, im Strofilia-Wald.

In den Herbstferien 2017 bereisten wir zu zweit zum wiederholten Male den Peloponnes. Das erste Mal aber im Herbst. Wir waren gespannt, wie sich die Vegetation und die Tierwelt im Vergleich zum Frühling präsentiert. 

Am flachen Prokopos-See beobachteten wir Flamingos, Limikolen und Rohrweihen. Im Wald von Strofilia beobachteten wir   Landschildkröten, Scheltopusiks, Schemetterlinge und Libellen.

Peloponnes, Griechenland, 01. - 14. Oktober 2017

Teil 2:
Naturkundliche Beobachtungen an der Gialova-Lagune, an der Voidokilia -Bucht, an den  Polylimnio- und Neda-Wasserfälle.

Land- und Süsswasserschildkröten, Eidechsen, Vögel, Libellen und Schmetterlinge beobachteten wir in wunderschönen. natürlichen Lebensräumen. Am letzten Tag erwischten wir noch einen Erdbeerbaumfalter mit der Kamera.



 

Camargue, Südfrankreich, 17. - 28. April 2017

Naturkundliche Beobachtungen in der Camargue, der Crau und les Alpilles.

In den Osterferien 2017 bereisten wir zu zweit die Camargue. Neben den bekannten Camargue-Perden und -Stieren konnten wir eine grossen Teil der charakteristischen Vögel, wie Rosaflamingo, Stelzenläufer, Zwergtrappe, Blauracke, Häherkuckuck usw. dieses einzigartigen Lebensraumes beobachten und fotografieren. Herpetologisch durften wir uns an den Funden von Eidechsen-, Viper- und Äskulapnatter freuen. Auch den fotogenen Mittelmeerlaubfrosch fanden wir am Rande der  Reisfelder in grosser Zahl.