Natur im Bild


Naturfotografie Heidi und Urs Jost
 

Thrakien, Nordostgriechenland, April / Mai 2019
Teil 4

Rhodopen

Die griechischen Rhodopen beginnen östlich des Flusses Nestos und erstrecken sich nach Osten hin bis zur Ebene des Flusses Evros. Nach Süden werden sie durch die Küstenlinie der griechischen Verwaltungsregion Ostmakedonien und Thrakien begrenzt, nach Norden sind sie durch die Grenze zwischen Griechenland und Bulgarien als griechische Rhodopen abzugrenzen. Das Rhodopengebirge erstreckt sich über die griechisch-bulgarische Grenze, welche größtenteils auf den Gipfelzügen des Gebirges verläuft, weiter nach Norden in das bulgarische Territorium.

 

 

Springfrosch (Rana dalmatina)

Smaragdeidechse  (Lacerta viridis meridionalis), Männchen

Brandorchis (Neotinea ustulata)

 

Ionische Mauereidechse (Podarcis ionicus)

Kaspische Springnatter (Dolichophis caspius)

Kaspische Springnatter (Dolichophis caspius)

Weissstorch (Ciconia ciconia)


Nördlich Alexandroupolis

 

Blick Richtung Evros-Delta

Bienenwolf (Trichodes apiarius)

Riesensmaragdeidechse (Lacerta  diplochondrodes dobrogica)

Riesensmaragdeidechse (Lacerta diplochondrodes dobrogica)

Zwergschwertlilie (Iris pumila)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia)

Europäisches Schlangenauge (Ophisops elegans)

Östlicher gescheckter Weissling (Euchloe ausonia)

Lebensraum der Bergotter (Montvipera xantina) und der Schlanknatter (Platyceps najadum dahalii)

Schlanknatter (Platyceps najadum dahalii)

Maurische Landschildkröte (Testudo graeca ibera)

Maurische Landschildkröte (Testudo graeca ibera)

Bergotter (Montvipera xantina)

Bergotter (Montvipera xantina)

Bergotter (Montvipera xantina)

Bergotter (Montvipera xantina)

Bergotter (Montvipera xantina)

Ortolan (Emberiza hortulana)


Mohnfelder in der Nähe von Thessaloniki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Platamonas

Sonnenaufgang in Platamonas

Sonnenaufgang in Platamonas

Sonnenaufgang in Platamonas

Sonnenaufgang in Platamonas


Pinios-Delta

Der Pinios mündet in einem Delta nördlich der Ortschaft Stomio ins Mittelmeer. Ein Grossteil des fruchtbaren Schwemmlandes wurde schon vor Jahrzehnten trockengelegt und landwirtschaftlich genutzt. In den verbliebenen ursprünglichen Biotopen hat sich eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt erhalten. 370 Hektar des Gebietes stehen unter Naturschutz. Dort bilden mit Lianen überzogene Platanen und Weiden dschungelartige Auwälder. Das Pinios-Delta umfasst eine Vielzahl von Feuchtgebieten und trockeneren Lebensräumen, darunter Fluss- und Küstenwälder, Salzmarschen und Süßwassersümpfe.  Obstgärten und Haine wechseln sich mit Auenwäldern, Küstenlagunen, Sanddünen und Stränden und sogar Steppenlebensräume ab.

Im Pinios-Delta

 

Haubenlerche (Galerida cristata)

Pirol (Oriolus oriolus)

 

 

 

Mauereidechse (Podarcis muralis)

Im Auenwald des Pinios-Delta

Lockerblütiges Knabenkraut (Orchis laxiflora)

Nestwurz (Neottia nidus-avis)

Postillion (Colias croceus)

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii)

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii)

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii)

Balkanzornnatter (Hierophis gemonensis)

Balkanzornnatter (Hierophis gemonensis)

Zungenstendel (Serapias  sp.)

Kaspische Springnatter (Dolichophis caspius)

Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis hellenica)

Rohrweihe (Circus aeruginosus)

Braunkehlchen (Saxicola rubetra)

Braunkehlchen (Saxicola rubetra)

Kuckuck (Cuculus canorus)

Brachpieper (Anthus campestris)

Letzter Sonnenaufgang in Platamonas

Letzter Sonnenaufgang in Platamonas 

Letzter Sonnenaufgang in Platamonas


Kurz vor Igoumenitsa

Igoumenitsa ist etwa 480 Kilometer von Athen und etwa 380 Kilometer von Thessaloniki entfernt. Die Stadt im äussersten Nordwesten von Griechenland nahe der Grenze zu Albanien hat einen Fährhafen an der Adria, der täglich von Italien (Bari, Brindisi, Venedig und Ancona) und vom Inland aus Patras angelaufen wird. Er stellt die Verbindung zu den Inseln Korfu, Paxos und Andipaxos her. Ausserdem beginnt hier die Autobahn Egnatia Odos (A2), die von Igoumenitsa aus bis kurz vor die türkische Grenze reicht.

 

Helena-Ragwurz (Ophrys helenae)

Helena-Ragwurz (Ophrys helenae)

Balkanzornnatter (Hierophis gemonensis