Natur im Bild


Naturfotografie Heidi und Urs Jost
 

Peloponnes 01. bis 14. Oktober 2017: Teil 2, Gialova, Voidokilia-Bucht

Nach einer rund 175 km langen Autofahrt entlang der Westküste des Peloponnes sind wir im Fischerdorf Gialova angekommen. Im Zoe Resort in Gialova haben wir ein grosszügiges Zimmer bezogen. Für die nächsten Tage sollte Gialova der Ausgangspunkt für verschiedenen Tagesexkursionen sein.

Voidokilia-Bucht, Gialova

Die Voidikilia-Bucht mit ihren Sanddünen, der Navarino-Burg und der Nestor-Höhle ist wohl einer der fotogensten Orte an der Westküste des Peloponnes. In den Sanddünen und am Burghügel finden sich Landschildkröten, diverses Eidechsen und Schlangen aber auch Schmetterlinge und Libellen.

Die Voidokilia-Bucht bei Gialova, wohl eine der fotogensten Landschaften an der Westküste des Peloponnes

 

 

 

 

Auf der Navarino-Burg 

Auf der Navarino-Burg  

Auf der Navarino-Burg 

Voidokilia -Bucht und Gilova-Lagune


Ölbäume, Hora

An der alten Strasse rund 20 km nördlich von Gialova liegt Hora. Die Strasse führt durch einen riesigen Olivenhain mit uralten, bizarren Ölbäumen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Neda-Wasserfälle

Das Flüsschen Neda fliesst bei Kyparissia ins Meer. Die Wasserfälle sind aber etwa 10 km vom Meer entfern. Die Zufahrt ist sehr schlecht und es war ein gut einstündiger Fussmarsch vom Parkplatz zum Wasserfall notwendig. Am Wegesrand und im Bereich der Wasserfälle konnten wir Peloponnes-Mauereidechsen und Griechische Spitzkopfeidechsen in grosser Stückzahl beobachten. Auf der Rückfahrt haben wir noch bei einer blühenden Böschung angehalten um Schmetterlinge zu fotografieren.

 

Peloponnes-Mauereidechse (Podarcis peloponnesiacus), Weibchen

Griechische Spitzkopfeidechse (Hellenolacerta graeca)

 

Peloponnes-Mauereidechse (Podarcis peloponnesiacus), Weibchen

 

Griechische Alpenveilchen (Cyclamen cf. graecum)

Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)

 

Distelfalter (Vanessa cardui)

Gelber C-Falter (Polygonia egea)


Gialova-Lagune

Die Gialova-Lagune ist durch den Sandstrand und die Strasse vom offenen Meer getrennt. Dieser Landstreifen ist durch Büsche und Sträucher, insbesondere Tamarisken, bewachsen. Von der Strasse aus lassen sich verschiedene Vögel beobachten und fotografieren. Im Herbst sind zu dem bei den noch blühenden Sträucher und Disteln die letzten Schmetterlinge in grosser Zahl anzutreffen. Auch Gottesanbeterinnen, welche in den Blütenstreuchern auf Beute lauerten konnten wir sehr viele finden. 

Blick auf die Gialova-Lagune von der Navarino-Burg

 

 

Gebirgsstelze (Motacilla cinerea)

Schwarzkehlchen (Saxicola rubicola)

 

Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis)

Gottesanbetrein (Mantis religiosa), Weibchen

Gottesanbetrein (Mantis religiosa) bei der Paarung und Fressen (Weibchen) eines Schwalbenschwanzes

Harlekinbär (Utetheisa pulchella)

 

Rotschenkel (Tringa totanus)

Alpenstrandläufer (Calidris alpina)

 

 

 

Cistensänger (Cisticola juncidis)

Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)

Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)

 

Feldrohrsänger (Acrocephalus agricola)

Feldrohrsänger (Acrocephalus agricola)

 

Resedafalter (Pontia edusa)

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Gottesanbeterin (Mantis religiosa), Weibchen

Kleiner Wanderbläuling (Leptotes pirithous)

Faulbaum-Bläuling (Celastrina argiolus)

Erdbeerbaumfalter (Charaxes jasius)


Polylimnio-Wasserfälle

Die Polylimnio-Wasserfälle sind immer wieder ein Highlight. Sie liegen etwa 25 km von Gialova im Landesinnern bei KazarmaDurch einen Bach werden über mehrere Wasserfälle immer wieder Wasserbecken gefüllt. Das Wasser ist glasklar. Wir haben sie auch schon mehrfach im Frühling besucht. Im Herbst sind sie nicht ganz so eindrücklich, da der Bach weniger Wasser führt. Entlang des Baches finden sich immer wieder Peloponnes-Mauereidechsen, Peloponnes-Kieleidechsen und Griechische Spitzkopfeidechsen. Auch die Ringel-, die Balkanzorn- und die Schlanknatter haben wir dort gefunden.

 

 

 

Griechische Spitzkopfeidechse (Hellenolacerta graeca)

Griechische Spitzkopfeidechse (Hellenolacerta graeca)

 

 

Griechischer Frosch (Rana graeca)

Griechischer Frosch (Rana graeca)

 

 

Streifen-Ringelnatter (Natrix natrix persa)

Streifen-Ringelnatter (Natrix natrix persa)

 

 

Griechische Alpenveilchen (Cyclamen cf. graecum)

Griechische Alpenveilchen (Cyclamen cf. graecum)

 

Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)

 

Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes), Weibchen

Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes), Paarungsrad

 

 

 

Hornisse (Vespa carbo)

Griechische Spitzkopfeidechse (Hellenolacerta graeca)

 

 

 

Waldbrettspiel (Pararge aegeria)

Fangschrecke (Geomantis larvoides)

Gottesanbeterin (Mantis religiosa), das Weibchen frisst während der Paarung das Männchen

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii), juvenil

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii), juvenil

Schlanknatter (Platyceps najadum dahlii), juvenil